Gesetzliche Feiertage in Deutschland

Von Martin Pollack

Augsburger feiern das Hohe Friedensfest auf dem Rathausplatz

In Deutschland gibt es gesetzliche Feiertage, an denen man nicht arbeiten darf. Das Arbeitszeitgesetz der Bundesregierung konstatiert ein Beschäftigungsverbot an diesen Tagen, um die ArbeitnehmerInnen sich erholen zu lassen. Viele Geschäfte und Lebensmittelmärkte haben an diesen Tagen zu, deshalb müssen Sie dafür vorausplanen.

Ein paar gesetzliche Feiertage sind bundesweit, aber viele von denen hängen von Ihrem Bundesstaat und Ihrer Stadt ab. Zum Beispiel werden der Ostermontag und der Tag der deutschen Einheit überall gefeiert aber Buß- und Bettag nur in Sachsen und das Friedensfest nur in Augsburg. Die gesetzlichen Feiertage können sich auch über die Jahre verändern, wenn die Staatsregierungen ihre einzelnen Feiertagsgesetze überarbeiten. Früher in diesem Jahr wurde der Weltkindertag in Thüringen als gesetzlicher Feiertag erkannt und zum ersten Mal durften Leute nicht am 20. September in diesem Staat arbeiten.

Wo immer Sie in Deutschland siedeln, sollten Sie die bestimmten Feiertage nachschauen. Klicken Sie hier, um eine Liste der gesetzlichen Feiertage nach Bundesstaat zu sehen.

Aber es gibt einige Ausnahmen vom Beschäftigungsverbot. Die ArbeitnehmerInnen in den Sektoren Daseinsvorsorge, Dienstleistung, und Freizeitgestaltung müssen sich nicht ruhen. Deshalb haben Leute noch Zugriff auf Gaststätten, Krankenpflege usw. In Notfällen und unter besonderen Bedingungen dürfen Firmen auch behördliche Ausnahmen von einer Aufsichtsbehörde erhalten.

Aber werde ich bezahlt? Was passiert, wenn ich arbeiten möchte, um mehr Geld zu verdienen?

Ja, ArbeitnehmerInnen müssen an gesetzlichen Feiertagen bezahlt werden. Die Entgeltfortzahlung ist vorgeschrieben für die Arbeitszeit, die die ArbeitnehmerInnen normalerweise am Tag gemacht hätten. Es ist egal, wie lange das Arbeitsverhältnis existiert oder wie viele Stunden am Tag der ArbeitnehmerIn üblicherweise arbeitet. Deshalb ist es egal, ob Sie an den gesetzlichen Feiertagen arbeiten oder nicht. Sie werden in beiden Situationen gleichmäßig vergütet. Hier können Sie mehr von der Entgeltfortzahlung lernen.

Es ist auch möglich die Arbeitsruhe bis zu zwei Stunden zu verschieben. Dies meint, dass man die Arbeit früher oder später anfangen kann, solange man früher oder später anfängt und sich für 24 Stunden ausruht.