Hochwasser: Ihr Handbuch zur Schadensbegrenzung

Flusswasser fließt über eine Dämme der Mosel.

Wenn Sie über einen Wohnort nachdenken (oder wenn Sie ein Wohnort haben), müssen Sie viele Überlegungen bedenken. Eine weniger offensichtliche Überlegung ist das Hochwasser, das für den Hausbesitzer immer teurer wird (Kammerbauer und Wamsler; Zenker). Abhängig vom betrachteten Ort kann es zu vier verschiedenen Hochwasserszenarien kommen: Flusshochwasser, Sturzflut, Sturmflut und Schneeschmelze (Patzke).

Sie können Schneeschmelze im Frühling erwarten, wenn Sie in der Nähe oder in den Bergen leben und Sie können Sturmflut erwarten, wenn Sie an der Küste Deutschlands leben. Flusshochwasser und Sturzflut sind jedoch die schädlichsten und häufigsten Arten von Hochwasser. Weil die meisten Hochwasser ortsspezifisch sind, achten Sie daher sorgfältig auf den Standort der Flüsse, der Küsten und der Bergen in der Region Ihres (potenziellen) Hauses (Patzke).

Für weitere Informationen zu Hochwassertypen gehen Sie bitte auf dieser Website:

https://www.hochwasserschutz-profis.de/hochwasser-in-deutschland-8-erstaunliche-fakten/

Vorbereitung ist nötig

Anhaltender Regen überflutet die Straßen in Oranienburg.

Egal wo Sie wohnen, gibt es ein Hochwasserrisiko. Obwohl es keine Garantie für einen vollständigen Schutz gibt, können Maßnahmen ergriffen werden, um den kostspieligsten Schaden zu vermeiden.

Bevor Sie ein Grundstück kaufen: stellen Sie das fest, ob das Haus in der Nähe von Flüssen ist und ermitteln Sie, ob das Haus Öl zum Heizen verwendet. (Heizöl kann auslaufen und im Keller zu einer Kontaminationsgefahr werden (Kammerbauer und Wamsler).) Es lohnt sich auch, die Kosten einer Hochwasserversicherung* für ein Grundstück in Betracht zu ziehen; eine Wasserbehörde oder ein Wohngebäudeversicherer kann sich diese Auskunft geben.

*Es ist wichtig zu beachten, dass die deutsche Regierung die meisten Schadenskosten für unversicherte Personen übernimmt. Dieses Geld ist jedoch schwer zu beschaffen (Kammerbauer und Wamsler).

Was können sie tun?

Wenn Sie ein Grundstück haben: sollen Sie wichtige Dokumente in höheren Stockwerken Ihres Hauses sichern. Obwohl es Firmen gibt, die Ihr Haus vor Hochwasser schützen können, kann professioneller Hochwasserschutz teuer werden. Eine kostengünstige Alternative besteht darin, Sandsäcke und wasserdichtes Sperrholz zur Hand zu haben, mit denen Türen und Fenster blockiert werden können (n-tv.de). Verwenden Sie vorsichtshalbes Silikon für Fenstergrenze, insbesondere wenn Sie sich in einem Keller befinden.

Spezifischere Methoden zur Bekämpfung von Überschwemmungen auf Ihrem Grundstück finden Sie in der Hochwasserschutzfibel:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/bauen/wohnen/hochwasserschutzfibel.pdf?__blob=publicationFile&v=1.

 

QUELLEN

Kammerbauer, Mark, und Christine Wamsler. “Risikomanagement ohne Risikominderung? Soziale Verwundbarkeit im Wiederaufbau nach Hochwasser in Deutschland”. Raumforschung und Raumordnung 76.6: 485-496. https://doi.org/10.1007/s13147-018-0556-x Web.

Patzke, David. “Hochwasser in Deutschland: 8 Erstaunliche Fakten!” Hochwasserschutz Profis, 27 Juli. 2019, www.hochwasserschutz-profis.de/hochwasser-in-deutschland-8-erstaunliche-fakten/.

Patzke, David. “Schutz Gegen Hochwasser Im Keller Gelingt Mit Diesen Tipps!” Hochwasserschutz Profis, 5 Sept. 2019, www.hochwasserschutz-profis.de/schutz-gegen-hochwasser-im-keller-gelingt-mit-diesen-tipps/.

“Was Man Gegen Die Fluten Tun Kann.”  n-Tv, 3 June 2016, www.n-tv.de/ratgeber/Was-man-gegen-die-Fluten-tun-kann-article17841431.html.

Zenker, Hajo. “Klimawandel erhöht Gefahr durch Hochwasser im Land.” Haller Tagblatt, 11. Jan. 2018. p. 2, PressReader, https://www.pressreader.com/germany/haller-tagblatt/20180111/page/1.