Religion Freiheit in Deutschland

In Deutschland gibt es viele verschiedene Religionen, deren Gläubigen alle zusammen harmonisch leben. Besonders stark sind die katholischen und evangelischen Religionen. 2018 sah mehr als 55 Prozent der Bevölkerung sich als Christen[1]. Aber es ist ganz wichtig zu verstehen, dass Deutschland keine offizielle Religion hat und dass viele keine Religion praktizieren. Eigentlich gibt es mehr Leute, die nicht religiös sind als Leute, die irgendeine Religion praktizieren. Ungefähr ein Drittel der Bevölkerung sich bekennen zu keiner Religion.

Die Veränderungen

In den letzten Jahren gab es eine klare Tendenz für ein vielfältigeres Deutschland. Das Land, das auf Katholischen und Evangelischen Stammen gegründet wurde, ist jetzt ein Land für allen, ohne Diskriminierung. Der Prozent von Menschen islamiscen Glaubens wird immer höher. Genauso wie  den Prozent von Buddhisten, Hindus, Jesiden, Sikhs und Bahai. Nach dem zweiten Weltkrieg gibt es noch eine kleine Nummer von Juden in Deutschland, aber sie erhöht sich sehr langsam.[2]

Landkarten, die die Prozenten von verschiedenen Religionen in den deutschen Bundestädt zeigt

Das Zusammenleben

In Deutschland wird keine Diskriminierung wegen religiösen Gründen akzeptiert. Alle die hier leben sollen den Glauben anderen Personen anerkennen und respektieren. Natürlich hat jede religiöse Gruppe ihren heiligen Ort, um der verschiedene Glaube zu bekennen. Deswegen muss man sich darüber achten, um nicht diese Orte zu beleidigen. Alle können zusammenleben, wenn wir bewusst waren. Eine sehr bekannte Initiative ist der Tag der offenen Moschee. Jedes Jahr öffnen sich tausende Moscheen in Deutschland zu einem fremden Publikum. Das selbe passiert mit manchen Kirchen die auch Museen sind.

Ein Tag der offenen Moschee in Deutschland. Viele Personen sitzen sich auf dem boden, um mehr über die Moscheen zu lernen

Religion wie Kultur

Was man in Deutschland wissen muss, ist, dass die verschiedene religiöse Ausdrücke im Land einen Teil unserer Kultur sind. Als neue Religionen nach Deutschland angekommen sind, wird die deutsche Kultur verändert. So lang wie Leute respektvoll an der Kultur und Religion den anderen sind, sind hier mit allem selben Gewohnheit begrüßt.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

[2] Thränhardt, Dietrich. “Religiöse Pluralisierung Im Einwanderungsland Deutschland.” Glaubensfragen in Europa: Religion Und Politik Im Konflikt, edited by Elke Ariëns et al., Transcript Verlag, Bielefeld, 2011, pp. 51–70. JSTOR, www.jstor.org/stable/j.ctv1fxfg8.5